Mexikos verlorene Völker – Azteken und Mayas

Lesezeit: 4 Minuten

An einem meiner letzten Tage in Mexiko City stand das „Museo Nacional de Antropología“ auf dem Programm. In Mexiko lebten unglaublich viele verschiedene Völker – die bekanntesten sind wohl die Azteken oder die Mayas. Das Museum gibt eine super ausführliche Übersicht über die einzelnen Völker und deren Kunsthandwerk. Leider wurden die Infotafeln nur sehr selten übersetzt, weshalb man meistens nicht mehr machen kann, als die Gegenstände zu betrachten. Das ist allerdings auch völlig ausreichend, wenn man nur ein paar Stunden Zeit hat.
Die verschiedenen Kulturen etwickelten sich von 1800 v.Chr. bis zur spanischen Eroberung 1521 n. Chr. und hinterließen wunderschöne Objekte. Hier sind ein paar Eindrücke: 

IMG_0513

Wunderschöne Hieroglyphen.

IMG_0523

Alte Währungen

IMG_0482

Die Menschen wurden sehr aufwändig bestattet.

IMG_0521

Eine der ältesten Flöten.

IMG_0527

Das Gold wurde den alten Völkern leider zum Verhängnis – sie wurden die Spanier nicht mehr los.

Bei diesen Skulpturen ist es kein Wunder, dass manche Menschen die alten Völker für Außerirdische halten.

Bei diesen Skulpturen ist es kein Wunder, dass manche Menschen die alten Völker für Außerirdische halten.

Viele der kleineren Skulpturen bestehen aus Stein, Alabaster, Obsidian und anderen Werkstoffen und wurden mit Steinwerkzeugen bearbeitet. Nicht selten sind sie mit Muscheln oder Obsidian verziert. Vasen und ähnliche Gefäße wurden dagegen aus Ton gefertigt. Viele der Masken sind eher als Skulpturen zu betrachten, da sie flache Rückseiten und keine Augen- und Mundöffnungen haben und daher nicht zum Tragen als Masken bestimmt waren.

IMG_0506 IMG_0479

Die Entstehung der Welt laut einer Überlieferung der Mayas
Die Mayas glaubten, dass die Menschheit bereits einmal komplett durch eine plötzliche Flut ausgelöscht wurde. Die Götter waren erzürnt, weil Heiligtümer aus einem Schrein entwendet wurden und erschufen deshalb diese gigantische Flut (Mh, das mit der Flut kommt mir bekannt vor. Hat die Bibel diesen alten Mythos etwa weiterverwertet? ;-) ). Laut Überlieferung wurden daraufhin vier Bäume in den vier Ecken der Welt gepflanzt, damit sich vier heilige Vögel darauf niederlassen konnten. Der Vogel im Süden war gelb, der im Norden weiß, im Westen schwarz und im Osten rot (was stark an die Vorstellung verschiedener Hautfarben erinnert). In der Mitte der Welt wurde als Mahnung ein großer Baum gepflanzt. Für die Mayas stellten die Ozeane das Bindeglied zur Unterwelt dar. Die Welt wird deshalb oft als Schildkröte (s. Foto oben) oder Krokodil abgebildet. Sobald schließlich die Pflanzen- und Tierwelt kreiert war, wurden die Menschen aus Maismehl geformt. Das ist auch der Grund, warum sich die Mayas selber „Maismenschen“ nannten.

IMG_0472  IMG_0480

 

Viele Tafeln und Skulpturen stellen die Tribute-Zeremonie dar. Wenn ein König einen Krieg verlor, musste er dem "Divine King" Geschenke machen.

Viele Tafeln und Skulpturen stellen die Tribute-Zeremonie dar. Wenn ein König einen Krieg verlor, musste er dem „Divine King“ Geschenke machen.

IMG_0528IMG_0529

IMG_0530 Das Museum hat einen wunderschönen Garten in dem man etwas entspannen kann. Das ist wirklich ein schöner Abschluss meines Mexikobesuchs.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  • Meine Flaschenpost an dich


    Hat dir der Artikel gefallen? Erhalte meinen Newsletter (ca. monatlich) mit neuen Blogposts, Gewinnspielen, E-Book-Ankündigungen und allem, was nicht auf dem Blog landet! Garantiert kein Spam, nur Fernweh! Bonus: Veranstaltungstipps und Leseempfehlungen für Reisefans.

    Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und den Widerrufsrechten sind in der Datenschutzerklärung zu finden.
    * = Benötigte Eingabe