Reisetraumwunschliste

Lesezeit: 3 Minuten


Vor meiner Weltreise habe ich viel Zeit mit der Vorbereitung meiner Reise verbracht. Einen Großteil der Zeit habe ich andere Reiseblogs durchstöbert – immer auf der Suche nach Inspiration. Und dabei habe ich festgestellt, dass mir neben dem richtigen Backpack und dem gesparten Geld noch ein wichtiges Element in meiner Planung gefehlt hat: Ich hatte meine großen Reiseträume noch nicht aufgeschrieben. Also hier ist sie, meine „Bucket List“!

Warum eine Bucket List so wichtig ist

Eine Lebenstraumwunschliste…

  • reißt dich aus deinem Alltag – was ist der Sinn deines Lebens? Womit möchtest du es wirklich ausfüllen?
  • motiviert dich, nicht bloß zu leben, sondern etwas zu erleben.
  • bringt dir Klarheit über deine Träume und Ziele – Was möchtest du unbedingt machen, bevor du stirbst?
  • gibt dir ein fantastisches Gefühl, wenn du Dinge darauf abhaken kannst!

Diese Liste treibt alle meine Reisen an. Denn es ist leicht in einem fremden Land mit Jetlag und müden Füßen im Hostelzimmer kleben zu bleiben. Ich will allerdings etwas erleben. Ausruhen kann ich mich, wenn ich wieder Zuhause bin! Einige der Punkte habe ich vor, während und nach der Weltreise bereits erleben dürfen. Ich lasse sie trotzdem in dieser Reisetraumwunschliste, denn ich will meine Bucket List nicht einfach nur abarbeiten und Sachen abhaken: Die schönen Dinge im Leben sollte man mehrmals sehen und erleben! Also hier ist meine Liste:

  1. Black Water Rafting
  2. Für 1 Monat durch Neuseeland reisen. 
  3. Einen Affen im Arm halten.
  4. Auf einer Harley mitfahren. √ 
  5. Den Burning Man erleben.
  6. Eine Maya-Ruine oder einen Inka-Tempel erkunden.
  7. In einer natürlichen heißen Quelle entspannen. 
  8. Über die Golden Gate Bridge in San Francisco fahren. 
  9. Whale watching
  10. Roadtrip durch Kalifornien. 

    IMG_0459

    Teotihuacán, Mexiko 

  11. Eine Reise ganz ohne Gepäck antreten.
  12. Eine Geisterstadt besuchen
  13. In einem großen Chor singen.
  14. Ins Flugzeug steigen ohne zu wissen, wohin es geht.
  15. Einen Halbmarathon laufen.
  16. Ausritt am Strand (Horsetrekking). 
  17. Einen Redwood-Mammutbaum umarmen. 
  18. Gitarre spielen lernen.
  19. Mit einem Hundeschlitten fahren.
  20. Einen Kochkurs machen. 

    IMG_0652b

    Muir Woods National Park, Kalifornien

  21. Mit Delfinen schwimmen. 
  22. An einem fremden Ort eine völlig neue Identität annehmen.
  23. Den Grand Canyon besuchen. 
  24. Auf einem Kamel reiten.
  25. Einen Traktor fahren.
  26. Die Nordlichter sehen.
  27. Jedes Bundesland in Deutschland besuchen.
  28. Den Olavsweg in Norwegen wandern.
  29. Fahrt in einem Heißluftballon.
  30. Den neuseeländischen Haka sehen. 

    IMG_0861-001a

    60$ Gewinn in Vegas! 😉

  31. Eine Weltreise machen. 
  32. Mindestens zwei der sieben Weltwunder besuchen.
  33. Mit Schildkröten schwimmen.
  34. Mich in Las Vegas mit bloß 20$ eine Nacht im Casino amüsieren. 
  35. In Mexiko richtig guten Tequila trinken und damit den Burrito-Bauch beruhigen.
  36. Angkor Wat in Kambodscha besuchen. 
  37. Mit meiner Zwillingsschwester eine fantastische lange Reise zu zweit machen.
  38. Eine neue Sprache lernen.
  39. Auf der Route 66 fahren. 
  40. Mit einem Kokosnussbecher in der Hand in einer Hängematte entspannen.

    Franz Josef Glacier, Neuseeland

    Franz Josef Glacier, Neuseeland

  41. Einen Selbstverteidigungskurs machen.  √  
  42. Eine Höhle erkunden
  43. Windsurfen.
  44. Auf einem Elefanten reiten
  45. Einen Regenwald erkunden. 
  46. Auf einem Fluss tuben.
  47. In einer Hängematte am Strand schlafen.
  48. Solo Reisen. 
  49. In einem fremden Land leben.
  50. Nach einem langen Reisetag eine thailändische Fußmassage genießen. 
  51. Auf einem Gletscher wandern. 
  52. Alle Punkte dieser Bucket List erfüllen. (Der wahrscheinlich wichtigste Punkt dieser Liste!)

Wie du siehst, gibt es noch einiges, was mich auf Trab halten wird. Die einzelnen Punkte die ich während meiner Weltreise erleben durfte, werde ich nach und nach mit neuen Blogposts verlinken und diese Liste aktualisieren, falls ich weitere Dinge entdecke, die ich unbedingt einmal machen möchte. Ich freue mich natürlich immer über Vorschläge!

Ich denke, jeder sollte eine eigene Liste haben: Nichts ist motivierender, als alles was man erleben möchte, auf einem Blatt Papier zu sehen … und dabei zu wissen, dass man einzelne Punkte vielleicht bald abhaken kann!

Wie du deine eigene Bucket List erstellst

Mache dir eine Liste mit folgenden thematischen Bereichen:

  • Reiseziele
  • Persönliche Ziele
  • Berufliche Ziele

Gestalte deine Liste mit motivierenden Fotos, drucke sie aus und hänge sie irgendwohin, wo du sie regelmäßig siehst. Denn diese Liste soll nicht in der hintersten Ecke verstauben, sondern dich täglich an deine Ziele und Träume erinnern.

Hast du bereits eine Bucket List? Was sollte auf jeder Bucket List drauf stehen?

8 Comments

  1. Das ist so eine spannende Liste und ich würde gerne ein paar Punkte mit dir zusammen abhaken!!!

  2. Ich finde Nr. 37 am besten 😀 Vielleicht können wir die ja mit Nr. 6 oder Nr. 44 verbinden! 😉
    <3

  3. Hi Lisa,

    bin gerade per Zufall bei einer Suche nach Reiseblogs über Neuseeland auf deinen Blog gestoßen. Du hast hier ja einen super Reiseblog mit tollen spannenden Reiseberichten:-) Sehr schön finde ich vor allem auch, dass Du gleichzeitig auch immer Tipps an alle schreibst – das unterscheidet Deinen Blog von den meisten anderen und gibt ihm eine ganz persönliche Note. Unbedingt weitermachen:-)!

    Gruß
    Jens

    • Hey Jens,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar 🙂 Ich versuche eine gute Mischung aus Tipps und Reiseberichten/-reportagen hinzubekommen. Also, wenn du Fragen zu Neuseeland hast, dann immer her damit 😉 Wann geht’s denn für dich nach Neuseeland, du Glückspilz?

      Viele Grüße,
      Lisa

  4. Hallo Lisa,
    ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und ich mag ihn.
    Im Gegensatz zu mir hast du ja schon ziemlich viele Punkte deiner Traumliste abhaken können. Witzigerweise haben wir teilweise die gleichen Träume 🙂
    Den Halbmarathon will ich in 2 Jahren laufen. Vielleicht sehen wir uns dann ja…

    Es grüßt
    DieReiseEule

    • Hallo liebe ReiseEule,

      bei dem Namen bist du mir auf der Stelle sympathisch! Eulen sind meine Lieblinge (insbesondere kleine fluffige Waldkautz-Bällchen!) 🙂 Das freut mich sehr, dass dir meine Reisewundertüte gefällt! Den Halbmarathon habe ich ein bisschen verschoben, aber vielleicht laufen wir uns trotzdem mal über den Weg 😉 Du hast da ja auch eine schöne Traumliste. Obwohl, beim zweiten Punkt muss ich dir widersprechen: “Glücklich sein” war lange auch mein Ziel, aber das ist nur eine kurze, starke Emotion, die man nicht festhalten kann. Deshalb habe ich für mich ein “zufrieden sein” draus gemacht, denn das kann ein lang andauernder Zustand werden 😉
      Oh und von Eisenhüttenstadt kann ich dir definitiv abraten! Ich war da vor ein paar Jahren mal für einen Tag und es ist tatsächlich so grau, wie man sich das vorstellt 😉 Aber das DDR-Museum da war wenigstens interessant.

      Liebe Grüße,
      Lisa

      PS: Und gerade habe ich deinen aktuellen Blogpost “Das Bild und die 1000 Worte” gelesen, der wirklich sehr bewegend und offen ist. Ich wünsche dir noch ganz viele weitere Reisen, die dich verändern und dir Kraft schenken! Soloreisen können am Anfang furchterregend sein, aber sie entfalten eine besondere Energie. Aber das muss ich dir nicht sagen. Du hast das ja selber erlebt 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Hat dir der Artikel gefallen?

    Erhalte meinen monatlichen Newsletter mit neuen Blogposts und allem, was nicht auf dem Blog landet! Garantiert kein Spam, nur Fernweh!

    Bonus: Monatliche Veranstaltungstipps für Reisefans.
    * = required field