Joshua Tree National Park – Der Ort, an dem die Kakteen angreifen

Lesezeit: 3 Minuten

IMG_1191-001Es erstaunt mich immer wieder, wie riesig die Nationalparks in den USA sind. Der Joshua Tree National Park umfasst gleich mehrere Wüsten und wir brauchen einen kompletten Tag, um den Park mit dem Auto zu durchqueren. In der Sonora-Wüste treffen wir auf bizarre Gesteinsformationen aus Granit und Unmengen an „Cholla“ Kakteen.
Dieser Kaktus wird auch „Jumping Cactus“ genannt, da viele meinen, sie hätten den Kaktus nicht angefasst und er würde sie mit seinen Nadeln „anspringen“. Ich denke allerdings eher, dass der Kaktus nicht springt, sondern einen zum Springen bringt. ;-) Es ist nämlich sehr sehr schwierig die vielen feinen Nadeln zu entfernen.
IMG_1207-001IMG_1205-001IMG_1206-001

IMG_1208-002

 

„Ich tarne mich einfach als Giant Saguaro Cactus, dann weiß niemand, dass ich ein Cholla bin!“

 

IMG_1253-002

 

 

 

Wenn der Park in die Mojave-Wüste übergeht, verändert sich die Landschaft. Hier findet man vor allem die namensgebenden Joshua Trees. Das ist allerdings eine unpassende Bezeichnung, da es sich nicht um Bäume sondern um eine weitere Kaktusart handelt. Die Joshua Trees  erzeugen ein bizarres Bild, da manche unglaublich in die Höhe schießen, wenn sie nicht genug Wasser bekommen, und dann erst Äste und Blätter bilden. Ich finde, das sind ambitionierte Möchtegern-Palmen.

 

IMG_1229-001

 

Mitten in der Wüste treffen wir wieder auf gigantische Steine, die aussehen, als hätten Götter mit Murmeln gespielt. Wir klettern hoch hinauf und erkunden kleine Höhlen. Ich entdecke einen „verliebten“ Felsen und die perfekte Kulisse für ein Picknick. Ich kann mir gut vorstellen, dass Indianer gerne hier gelebt haben.

 

IMG_1240-001IMG_1248-001gale-001IMG_1198-002
Ein Stopp-Schild in der Wüste?!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  • Meine Flaschenpost an dich


    Hat dir der Artikel gefallen? Erhalte meinen Newsletter (ca. monatlich) mit neuen Blogposts, Gewinnspielen, E-Book-Ankündigungen und allem, was nicht auf dem Blog landet! Garantiert kein Spam, nur Fernweh! Bonus: Veranstaltungstipps und Leseempfehlungen für Reisefans.

    Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und den Widerrufsrechten sind in der Datenschutzerklärung zu finden.
    * = Benötigte Eingabe