Reisekosten in Neuseeland (Teil 2)

Lesezeit: 8 Minuten

Alle meine Backpacking-Reisekosten in Neuseeland im Überblick

Die Reisekosten-Serie habe ich bereits mit den Grundkosten meiner Reise begonnen und dir einige Tipps verraten, wie du während einer Reise in Neuseeland Geld sparen kannst. Es gibt allerdings eine zweite Art der Reisekosten in Neuseeland, die dein Reisebudget sehr viel stärker beeinflussen wird:

DIE VARIABLEN KOSTEN

Wie der Name schon vermuten lässt, sind die Ausgaben in diesem Bereich sehr individuell. In Neuseeland habe ich Backpacker getroffen, die bei den variablen Reisekosten teilweise doppelt so viel Geld ausgeben wie andere Reisende. Alle waren trotzdem der Meinung, dass sie besonders sparsam unterwegs sind und es quasi unmöglich wäre, noch weniger auszugeben. Das liegt daran, dass jeder unterwegs andere Schwerpunkte setzt. Der Eine geht  ununterbrochen feiern, während der Andere hauptsächlich die neuseeländische Natur genießt und der Dritte wiederum auf der Suche nach abenteuerlichen Ausflügen mit dem größten Adrenalin-Potential ist.

Bei mir war es eine gesunde Mischung, die ich dir hier zusammengestellt habe, damit du einen Eindruck bekommst, wie hoch deine variablen Kosten ungefähr aussehen könnten.

Ausflüge/ Sightseeing in Neuseeland

Reisekosten in NeuseelandDie zahlreichen Ausflüge und Aktivitäten in Neuseeland zählen eindeutig zu den Kosten, die das Reisebudget am meisten beeinflussen. Wenn man sich einschränkt und nur ein paar wenige Highlights heraussuchst, dann kann man hier deutlich Geld sparen. Aber mal ehrlich: Ich bin über jede geniale Tour die ich gemacht habe froh und möchte nichts davon missen. Ich habe stattdessen lieber an der Unterkunft gespart und nur sehr sparsam gegessen, wie du schon im ersten Teil der Reisekosten-Serie gesehen hast. ;-)

Auch wenn du deine Reise nicht schon im Voraus komplett durchplanen möchtest, solltest du größere Vorhaben (Stichwort: Fallschirmsprung) jedenfalls definitiv in dein Reisebudget einkalkulieren. Wer möchte schon mit leeren Taschen am anderen Ende der Welt stehen und dann leider nicht mit Delfinen schwimmen können, weil es nicht ins Budget passt?

  • Der günstigste Ausflug: Horsetrekking in Westport
  • Der teuerste Ausflug: Heli Hike auf dem Franz Josef Glacier
    Ein Fallschirmsprung kostet allerdings genauso viel (und in der Hauptsaison sogar deutlich mehr) und besteht vergleichsweise nur aus ein paar Sekunden Adrenalin!
  • Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Dolphin Swim in Kaikoura

Reisekosten in Neuseeland⇒ Insgesamt habe ich in einem Monat für alle Ausflüge 1135 € ausgegeben. Hier ist die Übersicht über meine Ausflüge:

 


Ort:
Paihia
Aktivität:
Bay of Islands Dolphin Cruise to the „Hole in the Rock“
Dauer: 4 Stunden
Blog Post:
Die Wiege Neuseelands
Preis:
60 € (Fullers GreatSights)
Sonstiges:
Einstündiger Stopp auf der hügeligen Insel Urupukapuka

Ort: Paihia
Aktivität:
Cape Reinga und 90 Mile Beach Tour (inkl. Sandboarding)
Dauer: 11 Stunden
Blog Post:
Neuseelands Treppe zur Unterwelt
Preis:
0 € (Intercity Tour)
Sonstiges:
Den Ausflug konnte ich für 11,20 Stunden über meinen Intercity-Flexipass buchen. Die Tour wird eigentlich als Tagesausflug angeboten. Ich wollte allerdings keine Rückfahrt nach Auckland mitbuchen, sondern in Paihia bleiben, also hat ein Travel Agent (im Hostel in Auckland) für mich mit Intercity telefonisch nur den Bootsausflug gebucht.

IMG_1762-001Ort: Matamata
Aktivität:
Hobbiton Movie Set
Dauer: 1,5 Stunden
Blog Post:
Der Ort, an dem die Zeit stillsteht
Preis:
45 € (Hobbiton Tours)
Sonstiges:
Da ich in Matamata nur einen kurzen Zwischenstopp für die Tour gemacht habe, habe ich für 1,20 € in der Tourist Info meinen Backpack eingeschlossen. Am Schluss der Führung bekommt jeder Gast im Green Dragon Pub ein Freibier. Ich habe mir dazu für 3,60 € einen leckeren Beef & Ale Pie gegönnt.

Ort: Rotorua
Aktivität:
Tamaki Maori Village Haka & Hangi
Dauer: 4 Stunden
Blog Post:
Ein Abend bei den Maori
Preis:
68 € (Tamaki Maori Village)
Sonstiges:
Der interessante Abend wird definitiv vom Hangi-Festmahl gekrönt. Das Dinner ist jeden Cent wert!

IMG_2044-002Ort: Rotorua
Aktivität:
Geothermal Tour
Dauer: 5 Stunden
Blog Post:
Das stinkt zum Himmel
Preis:
93 € (Elite Adventures)
Sonstiges:
Bei einer Tour sind nie mehr als 15 Leute dabei. Ich hatte Glück und war an dem Tag sogar die einzige, die gebucht hatte und bekam dadurch eine Privatführung durch die geothermale Kraterlandschaft Wai-o-Tapus.

Ort: Waitomo
Aktivität:
Black Abyss Glowworm Rafting Tour
Dauer: 5 Stunden
Blog Post:
Wenn Glühwürmchen angeln
Preis:
124 € (The Legendary Black Water Rafting Co.)
Sonstiges:
Die Guides verteilen während kleiner Verschnaufpausen neuseeländische Schokolade, Kuchen, und heiße Schokolade und im Anschluss an die Tour ist mit Tomatensuppe und einem Bagel auch für eine Stärkung gesorgt. Zusätzliche Kosten: Nach der Tour kann man für 18 € die Fotos kaufen, die die Guides während der Tour mit wasserfesten Kameras gemacht haben. Da ein USB-Stick inklusive ist und die Fotos wirklich einmalig sind, ist der Preis in Ordnung.

IMG_2066-001

 

Ort: Taupo
Aktivität:
Mountainbiking Ausflug zu den Huka Falls
Dauer: für einen Tag ausgeliehen (im Hostel)
Blog Post:
In “Odyssee” steckt ein See
Preis:
18 €
Sonstiges:
Muskelkater inklusive. Es sollte unbedingt ein guter Wasservorrat eingepackt werden!

 

Ort: Wellington
Aktivität:
Te Papa Museum
Dauer: unbegrenzt (bis 6 Uhr abends geöffnet)
Blog Post:
Die gemütlichste Hauptstadt der Welt
Preis:
kostenlos (Museum)
Sonstiges: Das Museum ist vor allem bei (für Wellington manchmal sehr typischem) nass-windigen Wetter ein super Rückzugsort.

IMG_2278-001Ort: Nelson
Aktivität:
Abel Tasman National Park Hike + Kayak Tour
Dauer: 11 Stunden
Blog Post:
Neuseelands Himmel
Preis:
110 €
Sonstiges:
Inklusive sind der Shuttle Bus von Nelson bis zum Park (und zurück), zwei Fahrten mit dem Wasser-Taxi, ein selbstständiger einstündiger Hike durch den Nationalpark (plus ein Lunch-Paket) sowie eine mehrstündige geführte Kajak-Fahrt (u.a. entlang Adele Island, die mit Bell Birds und Seehunden bevölkert ist). Der Anbieter Marahau Sea Kayaks, über den ich die Tour gebucht habe, hat im Augenblick keine Homepage. Die Hostels in Nelson kennen allerdings auch andere gute Anbieter.

Ort: Westport
Aktivität:
Horsetrekking
Dauer: 2 Stunden
Blog Post:
Die anstrengendste (und coolste) Art des Wanderns
Preis:
50 € (Buller Adventure Tours)
Sonstiges:
Da ich den Ausflug über das Hostel gebucht habe, wurde ich praktischerweise von Barry, dem Besitzer des Unternehmens abgeholt und habe bei kostenlosem Tee, und neben einem Kaminfeuer sitzend, auf die Handvoll der anderen Teilnehmer gewartet.

Ort: Franz Josef (town)
Aktivität:
Glacier Heli Hike + Hot Pools
Dauer: 3 Stunden
Blog Post:
Die Kunst des Trampelns
Preis:
260 € (Franz Josef Glacier Guides)
Sonstiges:
Nach der Tour gibt es als Geschenk einen Beutel mit einer DVD über den Gletscher sowie einem Schokoriegel und Sonnencreme. Das noch viel bessere Gimmick ist allerdings der kostenlose Eintritt zu den Glacier Hot Pools für den restlichen Tag.

test-003
Ort: Queenstown
Aktivität: Milford Sound Tour
Dauer: 12 Stunden
Blog Post: Ohne Moos nix los
Preis: 70 € (Intercity Tours)
Sonstiges: Die Tour enthält unzählige schöne Stopps entlang der Strecke, wodurch die lange Fahrt in kleinere Häppchen zerteilt wird. Das Highlight ist natürlich die fast zweistündige Bootsfahrt durch den beeindruckenden Milford Sound.

Ort: Queenstown
Aktivität:
Dart River Jet Safari in Glenorchy
Dauer: 6 Stunden
Blog Post:
Was Hobbits machen, wenn sie einen Adrenalinkick brauchen
Preis:
134 € (Dart River)
Sonstiges:
Die Tour enthält eine einstündige großartige Jetboat-Fahrt, eine geführte Wanderung durch einen alten Maori Wald sowie die Erkundung des Paradise Valleys, wo viele Szenen der Herr-der-Ringe-Filme gedreht wurden. Da die Tour sehr früh beginnt wäre es ratsam, in der Nacht davor nicht feiern zu gehen – auch wenn Queenstown sehr verlockend sein kann.

IMG_2937-001Ort: Kaikoura
Aktivität:
Dolphin encounter (mit wilden Delfinen schwimmen)
Dauer: 3 Stunden
Blog Post:
Warum Kaikoura der beste Ort in Neuseeland ist, an dem du mit Delfinen schwimmen kannst
Preis:  
103 € (Encounter Kaikoura)
Sonstiges:
Anschließende Freiluftdusche sowie heißer Tee und Kekse inklusive.

Getränke/ Nachtleben in Neuseeland

In den meisten Orten wirst du die Möglichkeit finden, abends mal feiern zu gehen. Vor allem in Queenstown sind die durchzechten Nächte legendär. Eintritt in einen Club oder eine Bar zahlst du glücklicherweise so gut wie nie und ich habe es schon geschafft, während einer Nacht genau 0 € auszugeben. Meine neugewonnenen Backpacker-Freunde waren so liebenswert und spendabel, dass ich mysteriöserweise immer mit Getränken versorgt war – mehr, als mir am nächsten Morgen lieb war.

Extras/ Shopping

Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist, und deshalb solltest du bei deiner Budgetkalkulation folgende Dinge wie Wäsche waschen, Internet, SIM-Karte, (Medikamente), Shampoo, neue Klamotten, etc. nicht vergessen. Diese Kosten werden im Vorfeld gerne ignoriert, aber auch auf Reisen tätigst du alltägliche Anschaffungen und hast laufende Kosten. Ein Beispiel: Wifi ist in Neuseeland extrem teuer und kostet im Hostel circa 4 NZD pro Tag. Ich habe mir stattdessen eine SIM-Karte für meinen Surfstick geholt und habe in dem einen Monat 40 € fürs Internet ausgegeben. Weitere Preise:

  • Wäsche waschen (Waschmaschine + Waschmittel + Trockner): 5,40 €
  • Shampoo: 2,50 €
  • Ein Paket (40x30x20cm, 3,5kg) nach Deutschland schicken (vor der Weiterreise nach Südostasien): 82,44$
  • 25 Postkarten: 16 € (plus 15 € für die Briefmarken)
  • Sonstiges: 10 €, die ich einem verzweifelten australischen Backpacker geschenkt habe, der ausgeraubt wurde.
  • After Sun Lotion (200ml): 6,75 €

Souvenirs

Da einige Geburtstage anstanden, habe ich für Souvenirs insgesamt 140 € ausgegeben. Leider (glücklicherweise?) war mein Backpack schnell zu voll, ansonsten hätte ich wahrscheinlich noch mehr Andenken gekauft.
Bei den Souvenirs kannst du also einiges an Geld „sparen“, wenn du dich nicht überrollen lässt und jeden Touri-Nippes kaufst. Überleg dir vor einem Kauf genau, was du Zuhause damit anstellen kannst. Werden die Sachen ungetragen im Schrank landen oder zu teuren Staubfängern mutieren?

Aber völlig auf Souvenirs zu verzichten ist auch keine Lösung: Meine Maori-Kette hat mich beispielsweise während meiner gesamten Weltreise begleitet und ich denke auch jetzt noch an meine schöne Zeit in Neuseeland zurück, wenn ich sie trage.

GESAMTKOSTEN in Neuseeland

Vor meiner Weltreise habe ich mit 3000 € kalkuliert und hätte noch weitere 500 € als Notgroschen zur Verfügung gehabt.

  • Unterkünfte: 566 €
  • Grundkosten (Essen, Transport vor Ort, Sonstiges): 644 €
  • Busnetz: 385 €
  • Ausflüge: 1135 €

Gesamtbudget: 2730 €/32 Tage
Durchschnitt/Tag: ca. 85 €

Reisekosten in NeuseelandDer Betrag lässt sich erreichen, wenn man in Hostels übernachtet, selber kocht, nicht zu viel feiern geht und das dadurch gesparte Geld in Ausflüge und sonstige Aktivitäten investiert.

Ich hätte sicherlich auch mit 2000 € hinkommen können (oder mit 1500 €, wenn ich zu zweit gereist wäre), aber dann hätte ich viele schöne Dinge nicht erleben können, wie zum Beispiel den Heli Hike auf dem Franz Josef Gletscher.

Überlege dir bei der Kalkulation deines Budgets also genau, was deine Prioritäten sind. Verzichte nicht auf einen Fallschirmsprung oder einen anderen lang gehegten Wunsch, bloß weil es dir so teuer erscheint, sondern kürze das Budget, indem du dich auf ein paar wenige Orte beschränkst und nicht das komplette Land bereist.

Kannst du deinen Geldbeutel trotzdem nicht guten Gewissens bluten lassen? Dann lass dir Folgendes durch den Kopf gehen: Ich konnte mich im Nachhinein nicht mehr an die Kosten erinnern (und musste die alten Rechnungen und Notizen für diesen Artikel hervorkramen), weil mir stattdessen von der Reise bloß die wundervollen Erlebnisse im Gedächtnis geblieben sind. Einfach unbezahlbar!

Neuseeland ist jedenfalls definitiv ein Backpacker-Land und bietet unglaublich schöne Orte und Erlebnisse und das alles zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Reisekosten in Neuseeland erscheinen einem zwar etwas hoch, aber was man dafür geboten bekommt, ist wirklich seinen Preis wert. Wenn du das Besondere erleben und ein kontrastreiches Land bereisen möchtest, bist du in Neuseeland perfekt aufgehoben!

Brauchst du Hilfe beim Packen für deine Zeit am anderen Ende der Welt? Hier findest du meine Packliste für einen Monat in Neuseeland.

Warst du schon in Neuseeland? Was war deine Strategie, um dieses Land relativ günstig bereisen zu können?

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

20 Kommentare

  1. Hallo Lisa,
    ich habe Deinen Urlaubsbericht mit Interesse gelesen und kann sagen, dass Neuseeland im Grunde dasselbe kostet wie Anfang der Neunziger, als ich das erste Mal dort war. Sicher sind die Preise nun deutlich höher, aber im Verhältnis zum Einkommen kommt das schon hin. Wer mindestens einen Monat oder länger bleibt, kann über den Kauf eines alten Autos nachdenken. Kleinanzeigen in den Zeitungen oder eBay abklappern! Ummelden und versichern dauert keine halbe Stunde, Kennzeichen bleibt dran.
    Wer eine ADAC-Karte hat, kann beim AA Club kostenlos umfangreiches Kartenmaterial bekommen.
    In den großen Städten Auckland und Christchurch ist der Wiederverkauf kein Problem. Habe den Wagen damals mit € 50,- Verlust wieder verkauft. Dafür kann man gerade einen Tag ein Auto mieten.
    Wenn die Kinder größer sind, fliegen wir wieder hin :-)
    Gruß Ralf

    • Hallo Ralf,
      Danke für deinen Kommentar. Das ist interessant! Ich hätte gedacht, dass Neuseeland mittlerweile bestimmt teurer geworden ist, weil das Land seit den Herr-der-Ringe-Filmen einen starken Touristen-Boom erlebt hat. Aber vor Ort waren die Preise eigentlch wirklich nirgendwo übertrieben, sondern standen in einem guten Verhältnis zur Leistung. Die Neuseeländer sind halt ein faires Völkchen :)
      Der Autokauf ist definitiv ein guter Tipp! Manche scheuen sich vielleicht davor, weil sie die Sorge haben, den Wagen am Ende der Reise nicht schnell/rechtzeitig oder nur mit einem Preisverlust verkauft zu bekommen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall und eigentlich gibt es immer eine gute Nachfrage. Unterwegs habe ich in so gut wie jedem größeren Hostel ein Angebot/Gesuch gesehen. Bei meiner nächsten längeren Neuseelandreise werde ich das auf jeden Fall auch machen.
      Die Kinder sind ja Glückspilze! Das wird bestimmt eine unvergessliche Reise zusammen. :)
      Gruß Lisa

  2. Ouch!!! die Zahlen am Schluss tun ja richtig weh :P hehe

    zuerst mal riesen Lob an dich! super Blog mit tollen Tipps und Budget-Infos ( genau das was ich gesucht habe ;) )

    mein Freund und ich sind gerade in Indien. danach geht nach Sri Lanka für 3 Monate, und danach wollen wir Neuseeland mit den Van erkundigen :)

    wir wollten vorab wissen, was so an kosten auf uns zukommen wird. da hat es mich gleich ma erschreckt :D bin Asien-Preise gewohnt :D ( leben fast 6 Monate in Indien )

    aber naja, damit haben wir schon gerechnet, dass es etwas mehr is ;)

    weißst du denn zufällig, ob Australien gleich teuer ist oder billiger/ teurer?

    Danke :)

    Liebste Grüße

    Jule

    • Hallo Jule,
      ja, die Reisekasse blutet ganz schön, wenn man sich eine längere Reise durch Neuseeland gönnt ;)
      Vielen Dank für das Lob! Super, dass ich dir weiterhelfen konnte. :)
      Ich hab das genau umgekehrt gemacht. Ich war zuerst in Neuseeland und dann in Asien. Das war also nicht so ein Preisschock wie bei euch! Aber wenn ihr euch schon vorher informiert, dann könnt ihr ja gut planen und kommt mit dem Geld aus. Mit dem Van und zu zweit seid ihr auf jeden Fall günstiger unterwegs als ich, also wird es vielleicht doch nicht sooo teuer.
      Australien ist allerdings noch teurer als Neuseeland. Was das Essen und die Unterkünfte angeht ist das Niveau ungefähr gleich (bzw. ein kleines bisschen teurer in Australien), aber der Hauptpunkt sind einfach die Entfernungen. Wenn ihr nicht nur an einem Ort bleiben, sondern durch das Land reisen wollt, dann müsst ihr ziemlich weite Strecken fahren oder fliegen. Das ist in Neuseeland einfach kürzer und günstiger.
      Meine Wahl würde jedenfalls definitiv wieder auf Neuseeland fallen ;)
      Ich wünsche euch super viel Spaß und schreib mir danach gerne wie es gelaufen ist und ob ihr mit dem Budget hingekommen seid.

      Liebe Grüße
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.